Pädagogik

Pädagogik

P1210716Unsere Montessori-Grundschule in Düsseldorf-Garath besteht seit 1969. Wir unterrichten heute 12 jahrgangsgemischte Klassen mit etwa 340  Schülerinnen und Schülern. Die meisten Kinder kommen aus dem Düsseldorfer Süden.

Neben unserem besonderen pädagogischen Profil gelten die Richtlinien und Lehrpläne des Landes NRW. Unser pädagogisches Handeln orientiert sich an den Grundgedanken Maria Montessoris. Wir Lehrerinnnen und Lehrer verstehen uns als Helfer des Kindes.

Das Herzstück des Lernens eines Schulalltages in unserer Schule ist die vierstündige Freiarbeit. In jeder Klasse arbeiten und lernen Kinder aller vier Schuljahre miteinander.

Die von Maria Montessori entwickelten Erfahrungs- und Übungsmaterialien ermöglichen den Kindern ein selbstständiges und von eigenen Interessen geleitetes Lernen. Dabei wird besonders auf die Einbeziehung aller Sinne und das kindliche Bedürfnis nach Bewegung geachtet. Jedes Kind ist frei in der Wahl seiner Arbeit.

Der Fachunterricht in den allgemeinbildenen Fächern (Mathematik, Deutsch, Sachunterricht, Englisch, Musik, Religion und Sport) ergänzt die Freiarbeit und findet in den jahrgangsgleichen Gruppen eines Teams statt.

Inklusion und Förderung

„Jedes Kind ist anders.“ Maria Montessori

…und darum ist es auch ganz klar, dass nicht alle Kinder zur gleichen Zeit das Gleiche arbeiten können. Kinder sind nicht gleich, sondern sehr unterschiedlich. Das ist eine Bereicherung. Bei uns lernen Kinder verschiedenen Alters, verschiedener Neigungen, verschiedener Muttersprachen, behinderte, nicht-behinderte Kinder und besonders begabte Kinder; alle zusammen, aber jeder bekommt das, was er für seine Entwicklung und Förderung benötigt.

Kern der Montessoripädagogik ist nämlich die Forderung, jedes Kind gemäß seinen individuellen Entwicklungsgesetzen, seinem individuellen Begabungsprofil und nach seinem Leistungsvermögen zu fördern.

Daher arbeitet jedes Kind innerhalb der Freiarbeit an dem Material, was ihn weiterbringt. Diese Individualisierung ermöglicht es kaum mit Büchern und einheitlichen Aufgaben zu arbeiten. Während ein Zweitklässler vielleicht noch an der Erarbeitung des Zahlenraumes bis 100 arbeitet, beschäftigt sich ein anderer Zweitklässler gerade mit der schriftlichen Multiplikation. So können einerseits Defizite aufgearbeitet werden, andererseits leistungsstarke Kinder ihren Lerneifer weiter ausbauen. Es profitieren also alle von diesem System.

Unser Leitbild

Unser Leitbild können Sie auch hier als pdf-Datei einsehen.
Unser Schulprogramm finden Sie hier als pdf-Datei.